madbid.de

Bilder der Ciao Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "madbid.de"

veröffentlicht 25.06.2010 | erwinonline
Mitglied seit : 15.06.2010
Erfahrungsberichte : 4
Vertrauende : 1
Über sich :
Sehr gut
Pro Adrenalinpegel (mögliches Schnäppchen), Sofortkauf, Support, Hightech Produkte
Kontra Versandkosten, nicht alles 24 Stunden Auktionen
sehr hilfreich
Navigation / Übersichtlichkeit:
Umfang des Angebots:
Aktualität der Website:
Strukturierung der Angebote:
Vertrauenswürdigkeit des Anbieters:

"Madbid.de die etwas andere Art Auktionen zu gewinnen"

Übersicht
• Vorgeschichte
• Erster Eindruck
• Aufbau – Wie funktioniert es überhaupt?
• Gewinn
• Fazit


Vorgeschichte
Mir war eines Abends vorm PC mal wieder langweilig und habe ein wenig durchs Internet gesurft. Fragt mich nicht was ich genau eingetippt habe bei Google, aber es war so was Ähnliches wie „ebay alternativen“. Ich landete kurzerhand in einem Forum, wo über Centauktionshäuser diskutiert wurde. Es gab dort Leute, die angeblich etwas für sehr günstiges Geld gewonnen haben und diejenigen, die leer ausgegangen waren. Irgendwie hat das mein Interesse geweckt – Ich wollte es mal selber ausprobieren…
Letztendlich habe ich mich für Madbid.de entschieden, da es 2 Freigebote gibt und durch einen Auktionscode oben drauf noch mal 3 so genannte MadBids gibt. Es gibt wohl auch andere Anbieter in dieser Kategorie (wie z.B Swoopo), aber warum nicht dorthin gehen, wo noch nicht so viele bieten.


Erster Eindruck
Ich muss zugeben, dass ich erst einmal verblüfft war. Eine Nikon D90 SLR Kamera für € 16,98, oder ein Apple iPod Touch für € 5,43. Wie schafft eine Seite das so günstig anzubieten? Und warum steigt der Preis sekündlich jeweils um einen Cent? Wieso gibt es einen Countdown?

Kurzerhand habe ich auf den Hauptbanner geklickt, wo versprochen wird alles in einem Video zu erklären. Das Video selber dauert 1:45 Minuten. Für meine Verhältnisse habe ich das System verstanden, aber habe nach weiteren Informationen geschaut bevor ich letztendlich „tätig“ wurde. Es gibt neben dem Video noch eine „So funktioniert’s“-Seite, die oben rechts im Bildschirmrand zu finden ist. Sie erklärt noch einmal in 6 Schritten wie eine Auktion aufgebaut ist.
Was mir zudem noch geholfen hat, dass es eine „Häufig gestellte Fragen“-Rubrik gibt, die mir in meinem Verständnis sehr geholfen hat, bzw. auch das notwendige Vertrauen in die Seite gebracht hat.

Aufbau
Ich hoffe ich bekomme es in Textform so gut hin, dass es jeder versteht.
Eine Auktion startet den Countdown bei beispielsweise 1 Minute und bei 0 Euro. Sobald ein registrierter Nutzer auf die Auktion bietet zählt der Countdown herunter und der Auktionspreis erhöht sich um 1 Cent. Sollte in der Countdownzeit ein anderer Nutzer auf die Auktion bieten erhöht sich der Preis wieder um 1 Cent und die Zeit startet wieder bei 1 Minute. Theoretisch gesehen kann dies also unendlich lang gehen, also so lange bis einer nicht mehr in der vorgegeben Zeit bietet.
Um bieten zu können müssen vorher Gebote gekauft werden, so genannte Madbids. Diese sind in Paketen von 15, 25, 50, 100, 250 und 500 Geboten verfügbar. Ein Gebot kostet 50 Cent, was im Vergleich zu anderen Anbietern mehr als fair und günstig ist.

Sofortkauf
Zu erwähnen wäre hier noch der Sofortkauf, der wohl vor nicht allzu langer Zeit eingefügt worden ist um das Risiko eines Nutzers zu verringern. Sofortkaufprodukte sind mit einem gelben Hinweis „Sofortkauf“ ausgestattet. Warum wird das Risiko dadurch verringert? Man kann nun auch auf teure Produkte (z.B die Nikon D90 Kamera) bieten und hoffen, dass man das Produkt für günstiges Geld ersteigert oder man kann es kaufen, wenn man nicht mehr bereit ist mehr „Madbids“ auf das Produkt zu platzieren. Die gesetzten Gebote kann man dann auf den Sofortkaufspreis anrechnen lassen. Für mich spricht das für die Webseite, da Sie nicht nur einem Einzigen den Zuschlag gewähren sondern auch wirklich jeder das Produkt ersteigern kann.

Auktionswächter
Eine schöne Möglichkeit bei Auktionen mitzubieten, wenn man nicht vor dem PC sitzt, bietet der Auktionswächter, den man in seinem persönlichen Menü aktivieren kann. Ich habe ihn beim Samsung Fernseher auf „in den letzten 10 Sekunden“ bieten gesetzt. Die andere Auswahlmöglichkeit „zufällig bieten“ halte ich für unnötig.

24 Stunden Auktionen
Die meisten Produkte haben einen Beginn und ein Ende, wo letztendlich im Laufe des Tages drauf geboten werden kann. Ich finde die Idee die dahinter steckt gut – irgendwann muss man ja schlafen, aber im Hinblick darauf, dass man auch den Auktionswächter benutzen kann, könnte man Sie Tag und Nacht laufen lassen. Zurzeit sind es nur ausgewählte Auktionen die tatsächlich 24 Stunden laufen.


Gewinn
Also bin ja noch nicht allzu lange hier, aber ein Ciao Nutzer hatte mich darum gebeten auch einen madbid.de – Artikel zu verfassen, nachdem ich über meinen Samsung LE B 650 LCD Fernseher geschrieben habe.
Also noch einmal in Kurzform: ich habe mir 500 Madbids gekauft und den Promotionscode „Madgut“ verwendet. Schwupps hatte ich 750 Gebote auf meinem Konto (der Code gibt jedem ersten kauf 50% extra Gebote) und habe geschaut welche Produkte mich interessierten. Da ich noch immer ein Besitzer von einem alten Röhrenmonitor war, entschied ich mich auf den Samsung Fernseher zu bieten und mein Glück herauszufordern. Im Hinterkopf habe ich mir zudem diese Auktion ausgesucht, da sie auch den „Sofortkauf“ als Angebot hatte. Es hieß also für mich, wenn ich wirklich alle meine Gebote aufbrauche und die Auktion noch läuft wäre ich bereit gewesen ihn abzüglich der gesetzten Gebote zu kaufen. Ich hatte Glück und habe den Zuschlag bei 48,87 erhalten. Hinzukamen dann noch 16 Euro Lieferungsgebühren, was ich für meine Verhältnisse etwas zu viel fand. 10 Euro hätten es auch getan. Aber nungut, es ist also noch immer ein Schnäppchen und ich habe mich sehr gefreut, als ich ihn dann ca. 2 Wochen später in meiner Wohnung aufstellen konnte.
Von dem „Madbid“-Fieber gepackt habe ich dann noch ein weiteres 100 Gebotspaket gekauft und „kleinere“ Artikel ersteigert: wie ein Tefal Toast n Egg, ein 16 GB USB Stick und eine Phillips Senseo Kaffeemaschine.

Fazit
Ich finde www.Madbid.de eine schöne und willkommene Abwechslung zu den bisherigen Formen der Onlineauktionen. Mir hat besonders gefallen, dass die Seite über das Prinzip sehr ausführlich informiert, eine Informationsseite über „Verantwortungsvolles Bieten“ hat und obwohl es anscheinend eine englische Firma ist, einen deutschen Support mit deutscher Telefonnummer hat (mit Sitz in München? Jedenfalls mit Münchener Vorwahl). Die Produktauswahl könnte für meine Verhältnisse ein bisschen mehr Vielfältiger sein und die Produkte selber auch durch eine Suchfunktion, oder Kategorie auffindbar sein. Ich möchte aber hier am Ende noch mal drauf hinweisen, dass man sich bewusst sein sollte, dass man mit Verstand an die Sache rangehen sollte. Es macht meiner Meinung Sinn Auktionen erst ein wenig zu beobachten bevor man letztendlich auf sie bietet. Ein Blick auf die beendeten Auktionen helfen zudem auch ein Gefühl über die Preisspannen zu erhalten, für wie viel die Produkte die Seite „verlassen“.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 15406 mal gelesen und wie folgt bewertet:
96% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • ICE1977 veröffentlicht 01.01.2013
    Dieser Bericht ist schlichtweg ein Fake! Die Schreibweise ist bekannt!!!
  • Yogorette veröffentlicht 25.06.2010
    eine sehr interessante Alternative und ein guter Erfahrungsbericht. Gut und verständlich.
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : madbid.de

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 24/06/2010