meinpaket.de

Bilder der Ciao Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "meinpaket.de"

veröffentlicht 18.12.2010 | Janniver
Mitglied seit : 29.07.2003
Erfahrungsberichte : 12
Vertrauende : 0
Über sich :
Nichts für mich
Pro Meinpaket ist sicherer als Onlinebanking, aber auch dreimal komplizierter. :)
Kontra Zu teuer, zu komplizierte Einrichtung, Zwangsregistrierung im PostIdent-Verfahren
sehr hilfreich
Größe des Sortiments:
Verfügbarkeit des Sortiments:
Preisniveau:
Erreichbarkeit des Serviceteams:
Freundlichkeit:

"Leider schlechtester Onlineshop seit langem..."

1. Einleitung

Obwohl ich grade überall Werbung für diesen Shop sehe und man das Gefühl hat, es werde wohl viel Zeit und Geld investiert, kann ich folgendes Fazit vorwegnehmen:
Verwirrendes Prozedere, umständlich, zu teuer, schlechter Service, keine oder langsame Reaktion, wenn mal was schiefgeht.
Wenn mich jemand fragt, ich würde raten:
Finger weg!
Man hat nur Stress mit diesem Shop!!

Ich bin in den "Genuss" dieses Shops über einen Gutscheinkauf (25EUR-Gutschein für 7,50 bei DailyDeal) gekommen.

2. Chronologie:

Direkt nach Erhalt des Gutscheincodes wollte ich gleich eine Festplatte (2TB) bestellen.
Bei allen anderen Shops in Deutschland ist das normalerweise kinderleicht: man legt was i.d. Warenkorb, registriert sich mit Adresse & Email und kann dann per Vorabüberweisung, Paypal oder auch auf Rechnung bestellen.

Aber es ging nicht.

Der Shop legt einem hier bereits die erste Hürde vor die Füße:
Bezahlung ist für "nicht validierte" Kunden nur via Kreditkarte möglich.
Ich habe keine.
"Standard" ist es in Deutschland wie gesagt, dass Shops KUNDENFREUNDLICH sind.
Meist dürfen sogar Neukunden auf Rechnung bestellen.

Dagegen:
MeinPaket behandelt einen von vorneherein wie einen Betrüger, der seine Ware nicht bezahlen will.

Also gut, ich habe erkannt, dass ich mich auf das scheinbar postspezifische Zwangs-Registrierungsprozedere einlassen musste, wenn ich meinen Gutschein, der ja auch Geld gekostet hat überhaupt erst nutzen wollte.

Also bestellt man erstmal ein als sogenanntes "Goldcard"-PostIdent-Paket.
Dieses Paket kam dann natürlich zu einem Zeitpunkt an, als ich nicht daheim war und kann scheinbar auch nicht bei den Nachbarn hinterlegt werden.

Ich musste also das erste Mal in meinem Leben bereits zu Postfiliale, BEVOR ich "wirklich" was in einem Shop bestellt hatte...
Nungut, kurz vor Weihnachten i.d. Schlange hat man wenigstens Zeit mal eben kurz zu meditieren, auch nicht schlecht.

Gerade eben komme ich nach Hause und will also mein Kundenstatus "validieren indem ich die sog. PostPIN eingebe.
Naja, ich versuche mich also einzuloggen,... "falsches Passwort", mmhhh... probierste halt mal "dein anderes" Passwort, auch falsch.
Jetzt denke ich, vielleicht hast du dich ja vertippt?
Also nochmal laaaangsam, drückke auf ENTER... und da fällt es mir etwas zu spät ein: meinpaket hatte m.E. übertrieben hohe Sicherheitsanforderungen an Passwort: mindestens ein Großbuchstabe, mindestens ein Kleinbuchstabe, mindesten eine Zahl müssen enthalten sein.
Daher konnte ich "mein Standardshoppasswort" nur in abgewandelter Form verwenden.

Lapidarer Hinweis:

"Wiederholte falsche Passworteingabe. Account gesperrt."

HALLO!?!?!?
Was denn jetzt!?
ICH WOLLTE DOCH NUR WAS BESTELLEN!!!!
Da steht nicht wie lange gesperrt, was man tun muss, um zu entsperren, etc...

3. Zusammenfassung Fallstricke:
=> Man kann sich nicht "einfach mal eben" registrieren und bestellen, es ist ein aufwendiges PostIdentverfahren notwendig. Darauf wurde ich beim Gutscheinkauf nicht hingewiesen!
=> Das PW darf nur dreimal falsch eingegeben werden, danach Accountsperre.
Darauf darf man gerne auch mal hinweisen, liebes meinpaket-TEAM!! Sonst hätte ich sicher mehr Sorgfalt bei der PW-Eingabe walten lassen.
=> Man muss sich ein Passwort merken können, dass übertrieben hohen Sicherheitsanforderungen genügt: mindestens ein Großbuchstabe, mindestens ein Kleinbuchstabe, mindestens eine Zahl.
=> Kostenpflichtige Hotline
=> Antwort auf Emails: pauschal vorformulierte Texte, Tage später

Wenn man die zahlreichen Fallstricke VORHER kennt, kann man vielleicht damit leben, aber wenn man ungewarnt von einem Fettnapf i.d. andern tritt dann vergeht einem die Lust an meinpaket gründlich!
Aber auch so:

4. Zusammenfassung Shopsystem:
=> optisch schick gemacht, aber:
=> unübersichtliche Kategorien
=> zu wenig Kategorien
=> unausgereifte Sortierkriterien
=> Preise über dem Marktdurchschnitt anderer Shops
=> Suchfunktion funktioniert nicht korrekt.
=> übertrieben hohe, pauschale Versandkosten

5. Fazit:
es gibt keinen Grund (außer man hat bereits einen Gutschein) sich den Registrierungsstress bei meinpaket zuzumuten.
Es gibt genug andere, kundenfreundliche Shops.

Ich persönlich werde nur deswegen meine inzwischen sich hinziehende Registrierung durchziehen, weil ich bereits Geld für den gutschein bezahlt habe.


6. Nachlese:
Aufgrund diverser Gutscheinaktionen habe ich nun mehrmals bei meinpaket bestellt.
Ich muss meine Bewertung nun einen Punkt nach oben korrigieren, da die Preise durch die Gutscheine z.T. extrem gut waren.
Ansonsten hängt es immernoch zu viel... z.B. wurden bei mir nun seit letzter Bestellung sämtliche Bezahloptionen mal wieder grundlos deaktiviert.
Ich konnte phasenweise garnicht mehr bei dem Shop bestellen, was aber erst kommuniziert wird, wenn man schon durch den kompletten Bestellprozess durch ist:
"Wählen sie eine andere Bezahlmethode"

Die Ironie dahinter ist, dass der Shop gar keine andere Bezahlmethode anbot!
Bestellen war unmöglich. Die ganze Zeit, die man zuvor mit der Produktauswahl verbracht hat, verschwendet.

Inzwischen sind sie "fortschrittlicher" und bieten "Bezahlung per Vorkasse" an.
Immerhin, für DHL-Verhältnisse ist das ein echter Fortschritt.
bin mal gespannt, wie lange das noch gutgehen wird.

7. Nachlese Nr.2
Eigentlich wollte ich den Shop gerade eben aufwerten, da
=> inzwischen eine Anmeldung unkompliziert und ohne PostIdent-Verfahren möglich
ist.
=> die Bezahlung inzwischen reibungslos funktioniert
=> auch wenn die Preise allg. zu hoch sind: durch permanente Gutscheinaktionen sind teilweise sehr gute Preise zu erzielen.

Dann bin ich jedoch auf merkwürdige Praktiken gestoßen, die mich irritieren:

=> Laut Auskunft von ciao.de: Meinpaket.de scheint sich positive Bewertungen u.A. hier bei ciao.de zu erkaufen. Für jede positive Bewertung soll es 10EUR gegeben haben. Das ist natürlich wettbewerbswidrig und ciao.de geht dagegen rechtlich vor.
Daher sind gerade viele Erfahrungsberichte bez. meinpaket hier gesperrt.

=> Alarmierend finde ich wie mies der Datenschutz beim Shopping-Portal MeinPaket.de gehandhabt wird: die Firma übergibt personenbezogene Kundendaten automatisch an eine Auskunftei und an das ausländische Unternehmen „ReD Europe“
http://www.gulli.com/news/17815-shopping-portal-meinpaketde-uebergibt-daten-automatisch-an-auskunftei-2012-01-06

=> Darüber hinaus scheint es, dass meinpaket.de eine "..zehnjährige Vorratsdatenspeicherung von Kaufdaten betreibt, obwohl Meinpaket.de nicht einmal der Verkäufer der Ware ist, obwohl das Handelsgesetzbuch keineswegs eine so weitreichende Speicherung vorschreibt,..."
http://www.daten-speicherung.de/index.php/meinpaket-de-petzt-bestelldaten-routinemasig-an-auskunftei/

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 4779 mal gelesen und wie folgt bewertet:
55% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • sabbel78 veröffentlicht 22.07.2012
    nicht hilfreich
  • Janniver veröffentlicht 07.02.2012
    Leider handelt meinpaket den Datenschutz extrem lax...
  • Massiecure veröffentlicht 03.06.2011
    Guter Bericht. :-)
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : meinpaket.de

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 14/12/2010