PEARL.GmbH

Erfahrungsbericht über

PEARL.GmbH

Gesamtbewertung (712): Gesamtbewertung PEARL.GmbH

 

Alle PEARL.GmbH Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


KEINE GLÄNZENDE PE(A)RLE!

2  19.03.2007 (05.04.2007)

Pro:
Ist so ein "Mittelding" .  .  .  mal klappt's, mal gar nicht .  Guter Katalog

Kontra:
Recht überteuert, aber dafür gutes Zahlungsziel .  Lieferzeiten sind mau, Software meist untauglich für XP, Hardware hoffnungslos überteuert

Empfehlenswert: Nein 

Details:

Navigation / Übersichtlichkeit:

Umfang des Angebots:

Aktualität der Website:

Produktbeschreibungen:

Strukturierung der Angebote:

mehr


Darkhound

Über sich: Man darf also keine Discounter-Produkte mehr vorschlagen, die man ganz normal im Discounter kaufen k...

Mitglied seit:27.03.2001

Erfahrungsberichte:1240

Vertrauende:190

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 102 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Hallo an alle Leserinnen und Leser,
in meinem heutigen Bericht soll es um den (Online)-Versandhandel www.pearl.de gehen.

Online setze ich deswegen in Klammern, weil ich auch die gedruckten Kataloge nicht außer Acht lassen möchte, die (Alt)Kunden umsonst zugestellt werden, Neu- bzw. Nichtkunden jedoch etwa jedes halbe Jahr zum Preis von 0,80 € in jeder Zeitschriftenabteilung des Supermarkts kaufen können.

Was ist PEARL?
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Pearl ist ein Geschäft in Buggingen (Süddeutschland), welches größtenteils Restpostenwaren im Bezug auf PC- und Unterhaltungselektronik zu reduzierten Preisen anbietet.
Um es so zu sagen: Ein (vermeintliches) "Paradies" für Schnäppchenjäger, was sowohl die Hardware, wie auch die Software, Druckzubehör, "Kabelsalat" und irgendwelche Fun-Artikel wie leuchtende Kugelschreiber mit Werbelogo etc. anbietet.
Man kann dort also demnach Mainboards, Netzwerk- oder Grafikkarten kaufen, wie auch Druckertinte & Papier, oder PC-Programme und Spiele. Dabei wird auch an allerhand Spielkram wie z.B. einen USB-Kaffeetassenwärmer und eine elektronische Fliegenklatsche für's Büro gedacht. Kaum etwas, was es dort nicht geben würde. Manches ist ganz nett und "nice to have", einiges aber auch sinnloser Unfug, den niemand braucht (z.B. leuchtende Dekosteine... wofür bräuchte ich das?)

Wie kam ich zu Pearl?:
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Am Ende fast jeder PC-Zeitschrift gibt es bekanntlich Werbung. Pearl lässt es sich nicht nehmen, mitunter mal 10-30 Seiten querbeet aus ihrem aktuellen Katalog zu präsentieren. Ich, da ich nun regelmäßig PC-Magazine lese, musste also zwangsläufig mal darüber stolpern.
Zudem ist mein Freund seit einigen Jahren dort Kunde und ich konnte nicht nur einmal einen Einblick in die Produktpalette gewinnen, denn schließlich trudeln die Kataloge neben jeder Bestellung hier automatisch ein; bestellt man dort längere Zeit mal nichts, so liegt spätestens alle sechs Monate ein Katalog im Briefkasten. Also... obwohl ich Neukunde dort bin... ich kenne den Laden und deren Machenschaften schon seit einigen Jahren.

Mich selber "angelockt" hat das Angebot aus der Werbung in einem PC-Heftchen. 2,90 € für einen 1 GB USB 2.0 Stick. Günstiger geht es nirgends, also meldete ich mich dort selber auch als Neukunde an. Sofort nachdem alles aufgenommen war, die Bestätigungsmail abgeklickt wurde und alles in Ordnung schien, legte ich besagten Datenstick also in meinen Warenkorb. Es kämen noch 3,90 € Versandkosten dazu... aber okay, damit könnte man ja leben.
Dann habe ich meinem Freund davon berichtet und er hat sich knappe zwei Stunden später denselben Stick ebenfalls bestellt.
Die Bestätigungsmail der Bestellung kam einen Tag später hier an, also auch noch kein Thema.

Die Webseite von Pearl:
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
In meinen (subjektiven) Augen wirkt sie zu sehr überladen mit "kauf hier, kauf da". Im linken, in gelb gehaltenen Navigationsframe findet man zwar die gewünschten Unterpunkte, aber dort auch erst nach einiger Suche, da vermeintliche Schnäppchen direkt mittendrin als Link gepostet werden. Einmal darauf geklickt, schon öffnet sich im blau gehaltenen Mittel- bzw. Hauptframe die Erklärung in Form einer Kurzbeschreibung, die man dann auch noch mal anklicken darf bei Interesse.
Also... es wird wirklich Wert darauf gelegt, dass man dort auch etwas kauft, denn nicht umsonst werden in beiden Navigationsframes andauernd Links zu den angebotenen Produkten gezeigt. Lockangebote eben!
Als "gradlinig" empfinde ich das nicht... auch nicht, wenn ich die Möglichkeit habe, meine aufgegebene Bestellung online zu verfolgen. Das bietet heutzutage jeder halbwegs seriöse Anbieter.
Als sehr nervig empfinde ich auch dieses ewige "alter Preis: laberlaber €, jetzt: nochmallaber €. Sie sparen xx %"-Geschwafel.

Die Bezahlung bei Pearl:
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Pearl zieht den Betrag per Lastschrift vom Konto ein, bei längerfristigen Kunden und reger Bestellung ein paar Mal im Jahr ist auch eine Bezahlung per Rechnung (Zahlungsziel: 4 Wochen) möglich.

Meine Erfahrungen mit Pearl:
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Ich habe ja nun schon öfter gesehen, wie die Bestellungen bei Pearl ablaufen, schließlich ist mein Freund schon seit einigen Jahren dort Kunde.
Zunächst darf man sich überlegen, ob man die Bestell-Servicenummer (Tel: +49 (0)1805-55 82) (Mo-So: 00-24 Uhr) oder die Online-Bestellung auf www.pearl.de ausführt.
Die Bestellnummern gebe ich persönlich jedoch lieber online ein, erstens weil ich kein Festnetztelefon habe und zweitens, weil ein falsch verstandener Buchstabe/Zahl am Telefon arge Konsequenzen haben kann und ich niemals das bekommen würde, was ich bestellt hatte. Muss aber jeder selber wissen! :o)

Nach der Bestellung erhält man eine E-Mail, die nett besagt "vielen Dank, Ihre Bestellung mit folgenden Artikeln ist bei uns eingegangen"..., bis es dann bis zu drei Tagen dauern kann, auch die Versandbestätigung in den Händen zu halten. ("Der Artikel wird ausgeliefert").
Auf der wohl strukturierten, aber grafisch überschwemmten Webseite ist auch nachzulesen, dass 97,7 % aller 11225 Artikel im Sortiment auf Lager wären und innerhalb 1-6 Arbeitstagen lieferbar sind.
Dennoch dauert es bei uns immer so knappe 2 Wochen, bis die bestellten Waren dann auch hier sind.
Manchmal kommt es zu Lieferverzögerungen, die dann erst telefonisch reklamiert werden müssen... denn von dort aus kommt eben nichts (außer dem Hinweis, dass nachgeliefert wird)

Nur... hier beginnt das Problem:
Ich habe die Befürchtung, dass dem nicht so ist! Entweder bestellt mein Freund andauernd das Falsche, oder der Lieferkatalog ist dann doch nicht so groß, wie angegeben.
Bei unseren Bestellungen fehlt gerne mal etwas. Auf telefonische Nachfrage hört man dann "ja, das wird Ihnen kostenlos nachgeschickt".
Na ja, mein Gott, warum bestelle ich denn da? Weil ich so was erst in drei Jahren benötige? Sicher weniger!

Mein USB-Stick wurde VOR der Bestellung meines Freundes dort bestellt, doch er kriegt seinen Stick nun schon eher als ich? Ist das dort eine Spaßlotterie, oder kümmert man sich lieber um Alt- als um Neukunden? Er kriegt die Bestätigung "jau, dat Ding ist unterwegs zu Ihnen"... und ich werde mit Lieferverzögerungen (voraussichtlich 17. Kalenderwoche, also Ende April) hingehalten? Kann's doch irgendwie nicht sein! Eine Mail mit derselben Frage ist an den Laden aber schon verschickt, ich halte euch auf dem Laufenden!

Reklamierungen:
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Sollte eigentlich nicht vorkommen, aber (und auf diesen Punkt komme ich gleich noch zu sprechen) kann eben mal passieren. Dann darf man sich an die Reklamationsabteilung wenden, die innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen zwei Jahre dann auch darum kümmert.
Dazu wendet man sich an die betreffende Abteilung, schildert das Problem... und einige wenige Tage später flattern einige Aufkleber mit einer Reklamation ins Haus, allerdings gilt es zu sagen, dass es gerade bei "Billig-Angeboten" oftmals gar nicht erst lohnt. Unter einem Warenwert von mindestens 40 € zahlt der Kunde den Rücktransport. Ich weiß, das ist ganz legal, aber warum soll ich, der sparen möchte, dann noch knappe 8 € Rückversand zahlen, den ich nie ersetzt kriege?

Da bin ich auch schon beim nächsten Punkt...

Qualität der Ware:
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Es ist, und da mussten wir zunächst auch erst ein klein bisschen "Lehrgeld" zahlen, ein Restpostenladen. Zwar ewig viel mit Computern, ewig viel an Software und Spielen, Schnickschnack und Co... doch kaum etwas ist das Geld auch wirklich wert. Sorry, Tatsache!

Auf deren Webseite sieht es so aus, als ob deren Produkte nun gleich um mindestens 50 % gegenüber dem vorherigen Ladenpreis gehandelt werden (gerade was Anwendersoftware, Spiele und Bücher betrifft). Mag ja auch gut und gerne alles stimmen... nur stimmen die Relationen keinesfalls:

Ich hatte mir (damals) ein PC-Spiel ausgesucht... Diablo. Ursprünglicher Verkaufspreis laut Pearl: 39,90 €, jetzt nur 9,90 €! "Wow", denkt man sich... "tüchtig gespart" - nur dass dieses Spiel (nur mal als Beispiel) sogar schon als Vollversion in einigen PC-Zeitschriften für 2,90 € enthalten war, das vergisst man bei diesem vermeintlichen Lockangebot schnell. Bei Pearl kriege ich bei diesen extrem günstigen Softwarepaketen nämlich auch keinen Karton mit Handbuch etc. , sondern eben so eine Zeitschriftenausgabe, an der Pearl noch derbe verdient. (Oftmals deklariert als "Sonderausgabe" oder "Special Edition").

Bei der Angabe der Systemressourcen für ein Programm ist es echt der Witz...
"Lauffähig unter Win9x/ME/2000 und XP".
Versucht mal, ein bei Pearl als Schnäppchen gekennzeichnetes Produkt unter Windows XP zum Laufen zu kriegen. Das klappt nie und nimmer, sprich: Die Systemanforderungen sind einfach größtenteils falsch.
Mein Freund, der weiß, dass ich mich gerne mit Grafik- und Webdesign beschäftige, hatte mir so ein "All-in-one Paket" mit Grafikprogrammen, Webeditor und gar Dreamweaver plus Handbüchern bestellt. "Tolle Sache!", dachte ich. Nur kann ich das bis heute nicht nutzen, da Dreamweaver in dieser veralteten Version eben nicht unter XP läuft (obwohl es von Pearl so angegeben wird!).

Ein anderes Mal bestellte er für mich einen 3D-Raytracer... da stand auf dem Karton hinten drauf gleich nur für Win 95/98/NT... im Katalog stand jedoch, es wäre auch unter Win XP lauffähig. Bestellt, geguckt - und logischerweise ging nichts!
Also echt: Kauft ihr dort Software, informiert euch besser im Netz vorher darüber, unter welchen Systemvoraussetzungen das auch funktioniert - denn Pearl "verarscht" den Kunden in der Hinsicht nur. Dort denken die Leute sicher: "Läuft unter Win95 - also muss das auch unter XP funktionieren", doch das ist oftmals ein Trugschluss.

Weiter beim Thema Hardware:
Mehr als überteuert! Die Hardware, die dort angeboten wird (Komplettsets-Mainboard mit CPU, Netzwerkkarten, Grafikkarten, Soundkarten, Kabel... etc.) ist überzogen teuer. Oder hätte jemand heute noch Lust auf eine GeForce FX 5200 für 50 €? Nur so unter uns: Für die Karte würde ich keine 20 € mehr bezahlen. Die anderen Grafikkarten sind auch allesamt nicht mehr "up to date", um es beim Namen zu nennen, kosten aber noch immer ein Heidengeld von über 100 €. Deren tatsächlicher Wert beläuft sich (gerade da ich mich bei Grafikkarten ein wenig auskenne) auf geschätzte 50-60 % des Verkaufspreises. Auch bei z.B. CD- oder DVD-Rohlingen... sorry, aber das Lachen bei den Preisen für No-Name Rohlinge (sogar ohne Hülle!) kann ich mir einfach nicht verkneifen :o).

Pearl macht's aber dahingehend interessant, dass das Zahlungsziel per Rechnung vier Wochen beträgt. Man kriegt die Ware sofort, braucht aber erst in vier Wochen zahlen... also ist schon recht lecker, wenn das Konto mal wieder nichts Gescheites von sich gibt. Doch den Mehrkostenaufpreis zahlt man dennoch nicht ohne Grund mit... klar will auch Pearl noch einen Gewinn verbuchen.
Nur... muss der denn immer gleich so groß sein? Ehrlich mal... 20 € oder mehr Aufpreis für eine Hardware, die in diesem Leben eh niemand mehr kauft? Aber daneben klebt ja ein Schild, "herunter gesetzt von xxxx €", gekoppelt mit Worten wie "Hightech", "ultimativ", "innovativ", "ein Muss für jeden PC-User" und "neuartige Spitzentechnologie"... das soll blöde Interessenten ohne Ahnung anlocken!


Meine Meinung / Mein Fazit:
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Pearl ist für mich keinesfalls mehr eine Perle. Manchmal (echt selten) erwischt man noch ein Schnäppchen, aber die meisten Artikel sind derbe überteuert und werden mit Preisen von vor Jahren (beim Erscheinen der Software) verglichen. "Corel Draw Version weiß-ich-jetzt-nicht", "früher 499 €, jetzt 49,90 €. Ihre Preisersparnis: 90 %".
Klar... wenn ich auf asbach uralte Software stehe, vielleicht... aber ich darf nicht den Preis beim ersten Erscheinen des Programms mit dem jetzigen Wert vergleichen; der Vergleich hinkt nämlich!
Ich zahle nun auch keine 1500 € für einen 486'er PC, der damals vielleicht mal doppelt so teuer war. Doch genau das macht Pearl, um als Schnäppchenanbieter zu gelten und dann zu sagen "wir sind ja vieeeel billiger". Die Qualität der Software lässt zu wünschen übrig bzw. ist gar nicht mehr lauffähig unter XP - obwohl dort stets online oder im Katalog etwas anderes steht... die Hardware ist veraltet, wird aber als innovativ und neuartig tituliert, das wäre der zweite schwere Fehler.
Für Hardware gehe ich entweder in den Fachhandel (wenn ich genug Geld habe) bzw. gucke bei Ebay (wenn ich genug Ahnung habe). Beides vermisse ich bei Pearl allerdings, also ist der Käufer letztlich auf sich (und die Worte der Webseite bzw. des Katalogs) angewiesen. Dass dort alles nur "Schnäppchen" wären und schön geredet werden, dürfte jetzt ja klar sein.

Ich sage nur: "Finger weg von Pearl". Die Geräte sind überteuert, vieles an Software ist nicht mehr lauffähig und wenn doch mal Probs auftauchen, hat man keinerlei Ansprechpartner, sondern nur ausgegebenes Geld.
Der einzige positive Aspekt: Der Katalog ist mal eine gelungene "Klolektüre", wenn man unter Verstopfung leidet... die verschwindet durch den Bauchmuskel(lach)krampf dann von alleine.
Der einzige Vorteil als langjähriger Kunde: Die Bestellung per Rechnung innerhalb von 4 Wochen, ansonsten fällt mir echt nichts ein, warum ich an Spaßartikeln wie z.B. Kugelschreibern mit Laufschrift oder eines LCD-Bilderrahmens Freude finden sollte.

Schon gar nicht, wenn ich (zwar als Neukunde, aber immerhin!) früher als mein Freund dort bestellt habe, ich allerdings eine Lieferverzögerung bekomme, er aber die sofortige Zusage der Sendung.
Auf meine 2. Nachfrage hinsichtlich des Unterschieds zwischen Alt- und Neukunden wurde mir bisher ja noch nicht geantwortet... (und mittlerweile habe ich auch Zweifel an der Ausführung meiner Bestellung, denn es wurden zu dem Preis nur 100.000 Stück vergeben. Ich war zwar wohl im Rahmen, aber ohne Versandbestätigung und mit dem Hinweis auf die 17. Kalenderwoche (Ende April) brauche ich damit wohl nicht zu protzen. Dann werden Altkunden also wohl doch vorgezogen...
Vielleicht soll ich nun auch noch den Vollpreis von 29,hastenichtgesehen € bezahlen? Dann können die sich den gleich sonst wohin schieben... vielleicht macht es dem einen oder dem anderen der Bestellannahme sogar noch Spaß!

Ich bin Neukunde, der hat wohl das Nachsehen... anders kann ich es mir nicht erklären!
Na ja, 2 Sterne und ich halte euch auf dem Laufenden,
LG, euer stickloser Darky

Update Ende März:
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Nachdem ich keine Auskunft per Mail bekommen habe, musste ich wohl in den sauren Apfel beißen und vom Handy aus dort anrufen... schließlich wollte ich ja nun wissen, zu welchem Preis und vor allem wann ich denn nun genau mit meiner Bestellung rechnen könne.
Am Telefon wurde mir versichert, dass die Lieferverzögerung keine Absicht wäre (hätte ich an deren Stelle bestimmt auch gesagt^^) und, das fand ich noch kurioser, meine Bestellung automatisch storniert worden wäre, weil's ja eh Schwierigkeiten mit der Lieferung gäbe.
Ich dachte zunächst, ich traue meinen Ohren nicht... nur weil DIE Probleme haben, wird meine Bestellung einfach gecancelt, ohne mich darüber zu informieren? Kann ja wohl nicht sein!
Am Telefon habe ich dann dafür gesorgt, dass die Bestellung sofort wieder aufgenommen wird und zudem habe ich gleich mit ein bisschen forscherer Stimme gesagt, dass ich es nun nicht einsehe, dafür den vollen Preis von knappen 30 € zu zahlen.
Wenigstens wurde mir nach längerem Hin und Her versichert, dass ich, da meine ursprüngliche Bestellung ja rechtzeitig eingegangen ist, das Ding noch für diese 2,90 € bekomme...
Wir werden sehen...

Update vom 05.04.07:
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Heute kam das Teil doch tatsächlich bei mir an! Also haben die wenigstens ihr Wort gehalten, mir den reduzierten Preis gewährt (alles andere hätte ich auch nicht mit mir machen lassen) und tatsächlich noch vor dem besagten zweiten Liefertermin in der 17. Kalenderwoche geliefert. 1 GB für 2,90 €... das ist ziemlich okay!
Weniger okay finde ich es allerdings, dass derselbe Stick meines Freundes mit zahlreichen, vom Stick aus bootbaren Vollversionen ausgeliefert wurde, diese jedoch bei mir vollständig fehlen.
Meiner ist vorformatiert im FAT-Modus, welcher mir unter dem Explorer dann "983 MB frei" anzeigt.
Also... so ganz dasselbe Produkt ist's dann doch nicht, da eben die Software darauf fehlt. Einmal in einen USB-Slot gesteckt, wunderte ich mich, warum mir der Explorer nicht wie üblich gleich eine Auswahlmaske anzeigt, was ich mit den auf dem Stick befindlichen Daten machen möchte. Nur gab es dabei ja eben keine...

Okay, das ist nun nicht sooo gravierend, denn den Großteil der Programme hätte ich eh nicht genutzt, nur: So ein paar interessante Sachen waren auf dem Stick meines Freundes schon dabei, die ich auch gerne auf meinem gehabt hätte. Na ja, kopiere ich die Daten eben z.T. von seinem Stick auf meinen - ist ja auch kein großes Problem! Aber wer davon eben überhaupt keine Ahnung hat, stünde dann halt auf dem Schlauch... das finde ich nicht so prima. Immerhin wenigstens: Letztlich hat es doch noch geklappt!

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Blackmog

Blackmog

01.06.2012 14:42

Habe was bei Pearl entdeckt das ich haben möchte, werde mich doch lieber woanders umsehen Danke. Lg Blackmog

Zeitzeuge16

Zeitzeuge16

30.11.2008 00:08

Ich hatte auch 2 Software-Produkte dabei die nicht unter Windows XP lauffähig waren und muss nun einen Alt-PC dafür verwenden. Kundenservice? ein unverstandenes Fremdwort bei PEARL.

OmaHena1

OmaHena1

19.03.2008 12:19

Ein von Dir sehr gut geschriebener Bericht, der meine Erfahrungen mit pearl bestätigt. Mittlerweile erhöht der Katalog dieser Firma meinen Altpapierberg! Und diese "witzig-sein-sollen-und-unnütz-sind"- Werbegeschenke brauch ich nun wirklich nicht! LG

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 6450 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (10%):
  1. Zeitzeuge16
  2. OmaHena1
  3. Elsanne
und weiteren 7 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (87%):
  1. Blackmog
  2. lafferlarry
  3. dunringill
und weiteren 86 Mitgliedern

"hilfreich" von (3%):
  1. onkelfrank1
  2. Hippo99
  3. Love_Angel

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.