redcoon.de

Erfahrungsbericht über

redcoon.de

Gesamtbewertung (834): Gesamtbewertung redcoon.de

 

Alle redcoon.de Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Hier nicht kaufen - frech und selbstherrlich

1  29.06.2011 (07.07.2011)

Pro:
schneller Lieferversuch

Kontra:
verheerende Geschäftsprozesse; fahrlässiger Umgang mit meiner Bestellung; kein Unrechtsbewußtsein;

Empfehlenswert: Nein 

Details:

Navigation / Übersichtlichkeit:

Umfang des Angebots:

Aktualität der Website:

Produktbeschreibungen:

Strukturierung der Angebote:

mehr


pianomanvommars

Über sich:

Mitglied seit:29.06.2011

Erfahrungsberichte:1

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 9 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als hilfreich bewertet

Für diesen Bericht liegt eine Gegendarstellung eines Betroffenen vor. Sie ist zu finden unter dem Erfahrungsbericht. Gegendarstellung lesen

Am 19.06.2011 habe ich ein iPad 1 mit 64GB und 3G bei Redcoon bestellt und sofort per Paypal bezahlt. Am 20.06.11 bekomme ich die Mitteilung, das man das Geld erhalten habe, zudem bereits abends einer Versandmitteilung mit der korrekten Lieferadresse. Am 21.06 morgens erhalte ich eine Mail, wonach mir das iPad zugestellt worden sei. Ich prüfe den Liefernachweis und stelle fest, dass die Ware lediglich in Rodgau gedreht, aber nie nach München gekommen ist. Ich reklamiere sofort bei DHL sowie bei redcoon die fehlende Lieferung.

Am 22.06 kommt um 9h die erste Reaktion. Redcoon habe die Ware zurückerhalten, ich soll doch die Lieferadresse mitteilen. Ich antworte per Handymail, dass das ja wohl ein Scherz sei, denn die Lieferadresse liege ja erstens vor und zweitens auch noch korrekt. Redcoon reagiert am Nachmittag darauf, ich hätte die falsche Lieferadresse angegeben und solle diese doch erneut zusenden. Offenkundig hat redcoon nichts im Griff. Ich sende denen also deren Lieferanzeige mit der im Auftrag mitgeteilten Lieferadresse und fordere eine unverzügliche Zustellung. Gegen 18h kommt dann die überraschende Mitteiling, man habe die Ware nicht mehr und sie sei zudem „in der nächsten Zeit nicht lieferbar“. Ich könne ja etwas anderes bestellen oder mein Geld zurückbekommen.

Ich rufe sofort die Hotline an, denn das Gerät sollte am 24.06 verschenkt werden. Dort erklärt mir der Sachbearbeiter eiskalt, es sei üblich, dass die Ware nach einem Rücklauf – und das sei ja nicht das Problem von redcoon – die Ware sofort auspacke und anderweitig verkaufe. Ich weise auf die Regeln eines Kaufvertrags hin, wonach redcoon eine Lieferverpflichtung habe. Der Sachbearbeiter erklärt mir, man habe mir ja die Lieferung angeboten, aber nun sei die Ware weg, ob ich denn wüsste wie viele Bestellungen redcoon jeden Tag habe und das komme es sehr schnell vor, dass die Ware verkauft sei. Ich erkläre wieder, dass er doch nicht einfach meine Ware wieder in den Verkauf bringen könne, wenn nicht sicher gestellt ist, dass er meine Bestellung ausliefern könne. Er erklärt mir frech, dass wir uns im Kreis drehen und nicht weiterkommen, hört sich meine Argumente nicht an. Er könne mir den Kaufpreis erstatten. Das nehme ich an, denn so ein fahrlässiges Verhalten mit der Abwicklung meines Kaufvertrags kann ich nicht akzeptieren. Hier wird auf Kosten der Kunden intern die Retourenabwicklung optimiert und fahrlässig in Kauf genommen, dass die Ware dann ausverkauft ist. Ich klage nun auf Schadensersatz, denn mich hat auch verärgert, dass redcoon keinerlei Unrechtsbewusstsein hat. Inwieweit das Verhalten mit der aktuellen Übernahme des Unternehmens durch Media-Markt zu tun hat, blieb unklar. Mein Geld habe ich zwischenzeitlich zurück.

Da ich die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens auch daran messe, wie es mit selbstverschuldeten Problemen gegenüber seinen Kunden umgeht, rate ich nun dringend vom Kauf bei redcoon ab.


NACHTRAG (6.07.2011
Das Chaos geht weiter. Heute bekomme ich von redcoon eine Aufforderung, ich solle doch die offene Rechnung aus meiner Bestellung innerhalb der nächsten Tage begleichen. Sollte ich nicht innerhalb der nächsten 7 Tage bezahlen, würde redccon der Auftrag stornieren...mal sehen, was noch so kommt. Ich werde den Bericht aktualisieren.

NACHTRAG 2 (7.07.2011)
Zwischenzeitlich hat redcoon gegen diesen Bericht Einspruch eingelegt. In der Mail hat redcoon behauptet, ich hätte eine falsche Versandadresse angegeben.

Seite Ende Juni liegt dem Geschäftsführer von redcon jedoch der gesamte Schriftwechsel vor - seit 5. Juli auch ciao - insbesondere die korrekte Adresse aus der Bestellung, die redcoon zunächst auch korrekt in der Lieferankündigung hatte. Die in der Einspruchsmail als „falsch“ angegebene Adresse weicht nun in der Tat von der von Lieferadresse, wenn auch geringfügig, ab. Damit bestätigt redcoon das Datenchaos, welches zu dieser Gesamtproblematik beigetragen hat.

Nur noch einmal zur Klarstellung, warum ich nun erst recht vom Kauf bei redcoon abrate
O redcoon erkennt das eigene Problem nicht an, versucht es dem Kunden unterzuschieben
O es herrscht offenkundig ein Datenchaos zwischen den Systemen; das bei Retouren zum Tragen kommt
O wenn die Ware nicht zugestellt wird, wird sie lt. Aussagen der Hotline sofort wieder ausgepackt und anderweitig verkauft; obwohl redcoon eine Lieferverpflichtung gegenüber seinen Kunden hat
O auch das Management hat kein Problembewusst dokumentiert,
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Gegendarstellung eines Betroffenen
Sehr geehrter Kunde,

für die unglücklichen Umstände möchten wir uns in aller Form entschuldigen. Dass es mit der Zustellung des bestellten Artikels nicht geklappt hat, ist natürlich sehr ärgerlich. Leider konnte die Ware von DHL nicht an Sie nicht zugestellt werden, da die angegebene Lieferanschrift fehlerhaft war. Wenn wir Ware als nicht zustellbar zurückerhalten, wird sie wieder dem Warenbestand zugebucht. Wir hatten Ihnen angeboten, nochmals ein iPad an Sie zu versenden, wenn die Lieferadresse geklärt wäre. Leider hat sich dann herausgestellt, dass kein iPad mehr verfügbar war. Wir haben Sie umgehend darüber informiert, dass wir kein Gerät mehr an Lager haben und keinen genauen neuen Liefertermin nennen können. Ebenso haben wir Ihnen angeboten, nach einer Alternative in unserem Angebot zu schauen. Sie lehnten dies ab und sind daraufhin vom Kaufvertrag zurückgetreten, indem Sie die sofortige Kaufsumme verlangt haben. Diese haben wir Ihrem Paypal-Konto gutgeschrieben. Als das iPad in kleinen Stückzahlen wieder am Lager war, hatten wir vorsorglich eines für Sie reserviert und diese Bestellung nicht gleich storniert, aus diesem Grund hatten Sie eine Zahlungsaufforderung erhalten. Für dieses Versehen haben wir uns entschuldigt und Ihnen den Zusammenhang erklärt. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr redcoon-Team
Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
jjflash

jjflash

30.06.2011 09:49

hm, fehler passieren, sowas gibts auch bei anderen wesentlich größeren versandhäusern, die, z.b. mit A beginnen. ich hab bei redcoon auch schon bestellt, bei mir lief alles super. greets, jj....

Tommy1959

Tommy1959

30.06.2011 00:41

Gib in meinem Gästebuch beschid, wenn die Geschichte zu Ende ist und der Erfahrungsbericht komplettiert wurde! Dann komme ich wieder, lese noch mal und bewerte! ;o)

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 1523 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (11%):
  1. echo-delta

"hilfreich" von (78%):
  1. georgp
  2. Jenni29Mai80
  3. heike79
und weiteren 4 Mitgliedern

"weniger hilfreich" von (11%):
  1. Biomasse

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.