Eltern-Abzocke, aber für mich als Lehrer okey

2  15.01.2011

Pro:
Mit viel Glück bekommt man gute Nachhilfe

Kontra:
Mit Pech zahlt man 66 euro und kriegt nix .

Empfehlenswert: Nein 

nemo_second

Über sich:

Mitglied seit:15.01.2011

Erfahrungsberichte:1

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 10 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als hilfreich bewertet

Nachdem ich heute gelesen habe, wieviel Topnachhilfe von Kunden verlangt: 66 euro, habe ich mich entschieden meine Erfahrung und Meinung als Nachhilfelehrer zu geben.

Wie wird man Nachhilfe-Lehrer bei Topnachhilfe: Ich gehe auf deren Seite, gebe dort meine Email-Adresse und schon bin ich als erfahrene und kompetente Nachhilfe bei Topnachhilfe registriert.
.
Wie unschwer zu erkennen ist: Topnachhilfe ist total egal ob ihre "Lehrer" überhaupt lehren können, hauptsache man hat genug von denen.
.
Wie wird man vermittelt: Ich bekomme eine SMS mit ungefährem Kundenstandort und verlangtem Wissen-Niveau zum Beispiel: "Schüler der 13-ten Klasse"
.
Wenn mir Standort passt, dann melde ich per SMS: "Ja,.."
Und mit etwas Glück. Ich schreibe Glück, weil die erste SMS an viele "Lehrer" geschickt wird. Und Glück entscheidet, wer ausgewählt wird.
.
Ich bekomme für den ersten Termin nix. Die Eltern bezahlen 66 euro und es wir ihnen suggestiert, dass:
"Für die erste Doppelstunde Unterricht berechnet Top-Nachhilfe eine Gebühr von 66,- €. In diesem Preis ist die erste Unterrichtseinheit von 90 Minuten (= 22 Euro) bereits enthalten. " der Lehrer bezahlt wird.
.
Ich mache gute Arbeit. Bis jetzt habe ich 4 Schüler vermittelt bekommen und konnte gut helfen. Das kann ich, da ich tatsächlich langjährige Nachhilfe-Erfahrung in Mathematik habe.
Insofern ist Topnachhilfe für mich und meine dadurch gewonnene Kunden gut.
.
Allerdings, nachdem ich mir Gedanken gemacht habe, habe ich folgendes erkannt:
Topnachhilfe verlangt für reine Vermittlung 66 euro. Dabei spielt es keine Rolle ob der Kunde guten Nachhilfe-Lehrer bekommt oder einen der selbst gar nix kann.
Das Versprechen einen Ersatzlehrer zu schicken ist fadenscheinlich, denn alles was Topnachhilfe dann macht: Die verschickt günstige SMS an alle "Lehrer" in der Nähe und der Kunde muss macht dann das Glückspiel erneut, bis er eventuell genervt aufgibt. Topnachhilfe darf 66 euro auf jeden Fall behalten.
.
Ich als sehr guter Mathematik-Nachhilfe Lehrer trage mit guter Arbeit dazu bei, dass Topnachhilfe guten Ruf bekommt, und dadurch weitere ahnungslose Eltern verarscht verden.
.
Ich kann es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren und werde meine Anmeldung bei Topnachhilfe kündigen.
Ich frage mich, ob es klappen wird, denn bei ihrer Geschäftspolitik ist es unwichtig, was Lehrer oder Kunden möchten, es geht nur möglichst kostengünstige Abarbeitung von Anfragen.
.
Inzwischen gibt es gute kostenlose Alternativen.
Zum Beispiel kleinanzeigen.ebay.de
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Bericht!

max. 2000 Zeichen

Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 1389 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"hilfreich" von (100%):
  1. Luna1960
  2. Flo_Grundmann
  3. McWerner
und weiteren 7 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.