vente-privee.com

Erfahrungsbericht über

vente-privee.com

Gesamtbewertung (67): Gesamtbewertung vente-privee.com

 

Alle vente-privee.com Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


ensationelle Preise, lange Lieferzeiten

3  14.02.2010

Pro:
niedrige Preise

Kontra:
lange Lieferzeit, hoher Aufwand bei Rücksendungen, Impulskaufgefahr

Empfehlenswert: Ja 

Details:

Umfang des Angebots:

mehr


Hoernchen123

Über sich: Ab und zu wieder da :-)

Mitglied seit:27.03.2000

Erfahrungsberichte:536

Vertrauende:136

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 71 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Eigentlich habe ich mir nach meinen nicht so guten Erfahrungen mit limango.de ja geschworen, dass ich die Finger von Shoppingclubs lasse. Aber wie es immer so...Man bekommt von Freunden eine Einladung zu einem Club, sieht die supergünstigen Preise und zack...bestellt man eben doch etwas...Und so kam ich nun dazu, gleich 2x beim Club Vente-Privee zu bestellen...

***Vente-Privee?***

Es handelt sich hierbei um einen Shoppingclub, dessen Hauptsitz in Frankreich ist. Vente-Privee ist im Prinzip die Mutter aller Shoppingclubs und hat dieses Konzept entwickelt.

Shoppingclubs kennen sicher viele...es sind Shoppingwebseiten, die keine eigene Ware anbieten, sondern Restposten diverser Marken zu sehr günstigen Preisen. Rabatte von 50-70% sind drin. Es kann alles dabei sein von Klamotten über Haushaltsgeräte bis hin zu Sextoys ;-). Verkauft wird immer nur eine begrenzte Stückzahl bei einer Aktion, die dann auch jeweils nur zwei bis maximal vier Tage geht. Schnelligkeit ist gefragt und ein normal arbeitender Mensch sollte man auch nicht sein, denn viele Verkäufe beginnen morgens um 7 oder 9 Uhr, aber auch mal abends und das durchaus auch in der Woche. Die meisten Waren sind blitzschnell weg. Man muss sich also ranhalten...Impulskäufe aufgrund der Tatsache, dass man doch bitte auch etwas von dem tollen Schnäppchenkuchen abhaben möchte, sind vorprogrammiert...

Auf der Homepage www.vente-privee.de ist der Club zu finden und wie jeder Shoppigclub wird ganz so getan, als sei alles ganz exklusiv, denn man kommt nur mit Einladung in den Club. Aber Einladungen gibt es wie Sand am Meer und andere Leute laden einen gern ein, erhalten sie doch dann, wenn man erstmals bestellt, einen Einkaufsgutschein über 8 Euro.

Bei Vente-Privee starten alle paar Tage Aktionen. Es kommt nahezu täglich eine Email von Nina von Winterfeld, die über die neusten Verkaufsaktionen informiert. Man kann dann schon mal eine schön gestaltete Vorschau anschauen, in der man aber noch nicht herausfinden kann, was es ganz konkret zu welchem Preis geben wird...Aber die Spannung steigt so schon einmal...

Und die Marken, die dabei sind, sind durchaus nicht schlecht. Mexx, Triumph, Picard, Dormissette, Remmington und so einiges mehr war in allein in den letzten Wochen dabei bzw. laufen noch und es werden wirklich sensationelle Preise geboten.


***Meine Erfahrungen***

***Bestellen...***

Kaum hatte ich mich angemeldet, bekam ich auch schon die ersten Emails von Frau Winterfeld, die mich über beginnende Aktionen informierte....Recht bald war eine Marke dabei, von der ich etwas haben wollte und es handelte sich nicht um ein Kleidungsstück, denn Kleidung wollte ich eigentlich bei so einem Club nie wieder kaufen, nachdem ich bei Limango damit eher schlechte Erfahrung gemacht hatte... Wie dem auch sei, ich begab mich sofort als die Aktion begann auf die Seite und es waren noch keine 5 Minuten vergangen, da waren schon viele Sachen ausverkauft, natürlich die besten Sachen zuerst. Es gab ohnehin nur eine eingeschränkte Auswahl und am Ende bestellt ich etwas, was ich eigentlich nicht unbedingt geplant hatte zu kaufen, aber als Alternative und zu dem Preis völlig ok war. Also schon fast ein Impulskauf, aber nur fast...
Bei meiner zweiten Bestellung, diesmal war ich mutiger und kaufte Kleidung, nämlich 2 BHs aus dem Hause Triumph, hatte ich zwar etwas mehr Zeit, weil nicht soviel Andrang herrschte, aber leider erwischte ich aus dem Impuls heraus, dann doch 2 Stücke, zu denen ich im Laden wohl nicht gegriffen hätte...

Man sollte beachten, dass es sich fast immer um Ware aus vergangenen Saisons handelt und meist auch eher um Ladenhüter. Wer Angst vor schrägen Mustern und doofen Farben hat, sollte die Bilder wirklich GENAU anschauen....Ich habe bei meiner zweiten Bestellung nämlich mein blaues, nein, rosanes Wunder erlebt, als sich die bestellten weißen BHs als weiß mit rosa Zickzack-Borte und „komplett hellpink“ entpuppten...

Das Bestellen an sich ist einfach. Bei Ventee-Privee gibt es pro Aktion ja eh nur eine begrenzte Auswahl, so dass man sich eh nicht im Shoppingwirrwarr verzetteln kann. Man sollte sich auch nicht verzetteln, denn nach 15 Minuten wird einem sonst automatisch der Warenkorb ausgeleert und die bereits ergatterten Sachen sind dann vielleicht unwiderruflich weg, weil schnell jemand anders zugeschnappt hat...

***Zahlung und Lieferzeit...***

Bei Vente-Privee kann man nur per Lastschrift, PayPal oder Kreditkarte zahlen. Und das Geld wird sowas von schnell abgebucht, dass man richtig staunt, wie ratzfatz das Konto bzw. die Kreditkarte belastet werden.

Die Versandkosten betragen übrigens recht üppige 5 Euro, auch wenn man etwas kauft, was locker in eine Warensendung oder ein kleines Päckchen passen würde. Dafür bekommt man immer einen RIESIGEN Karton.

Wie andere Shoppingclubs auch, ist auch Vente-Privee eben schnell beim Abbuchen, aber sehr langsam beim Ausliefern der Ware. Die Lieferzeit ist lang. Es wird einem aber ein Zeitintervall genannt, in dem die Ware kommen wird. Dies liegt meist 4-8 Wochen nach dem Kauf (und der Zahlung). Das ist nervig, aber wenn man dies weiß, kann man sich ja darauf einstellen. Man erhält, wenn die Ware das Lager verlässt, auch noch einmal eine Email. Sehr praktisch.

***Die Lieferung....***

Man bekommt, was man bestellt hat. Gut, es wäre auch komisch, wenn dies nicht so wäre...Es handelt sich jedenfalls um echte Markenware und ich bekam auch beide Male völlig einwandfreie Ware.

Die Lieferung erfolgt, wie schon gesagt, in großen Kartons, die mit DHL (versichert) versendet werden. Überraschend finde ich, dass den Lieferungen weder eine Rechnung noch irgendwie ein persönlicher Lieferzettel beigelegt wird. Es wirkt, als würde die Ware in den Karton geschmissen, ein allgemeiner „Hier ist ihre Lieferung“-Zettel drauf, fertig. Wer Rechnungsdetails anschauen möchte, muss sie sich im Internet im Memberbereich von Vente-Privee anschauen.Ok, ist ja kein Problem, spart den Laden sicher eine Menge Geld, die dann wiederum nicht an die Kunden weitergegeben werden.

***Umtauschen??***

Da es sich um begrenzte Verkaufsaktionen handelt und die Sachen restlos abverkauft werden, kann man nicht umtauschen. Aber den Kauf widerrufen, die Waren zurückschicken und sein Geld zurückbekommen aber natürlich schon.
Aber...Ventee-Privee versucht es den Kunden schon etwas schwerer zu machen...zunächst liegt dem Paket KEIN Rücksendeformular oder Aufkleber bei. Möchte man etwas zurücksenden, muss man sich den Rücksendeaufkleber auf der Homepage anfordern. Dieser Aufkleber kommt per Post! Ab Erhalt des Aufklebers hat man dann nur sieben Tage Zeit, um die Ware zurückzuschicken...
Außerdem muss man sein Formular selbst ausdrucken, das man dann dem Paket beilegt. Und allein der Bereich mit dem Rücksendeformularen ist auf der Homepage ausgesprochen gut versteckt und mit Hinweisen gespickt, dass man doch bitte nicht zu rege vom Rückgaberecht Gebrauch machen soll, aufgrund der Fairness anderen Kunden gegenüber.
Hat man dann den Aufkleber angefordert, bekommt man eine Email, in der man darauf hingewiesen wird, dass man für den Rücksendeaufwand 5 Euro berappen muss, die von der Rückzahlung abgezogen werden...mit anderen Worten...bestellt man, wie ich neulich, etwas für 20 Euro, was einem dann doch nicht sooo gefällt und möchte es zurückschicken, bliebt man am Ende auf 10 Euro Kosten sitzen...nämlich den Versandkosten und den Rücksendegebühren.

Ich muss gestehen, dass Vente-Privee mich nach Erhalt der Email überzeugt hat...ich habe davon abgesehen, die nicht ganz so genialen Sachen zurück zu schicken und dann doch lieber behalten, weil das Problem nur die Farbe war, die ich „in echt“ dann doof fand, gepasst hat ja zum Glück alles. Aber ich werde künftig wieder vorsichtiger beim Klamottenkauf bei solchen Clubs sein.


Fazit:

Mit Shoppingclubs ist es wie mit Billigairlines..Man bekommt, was man will und seriös und sicher sind sie auch, aber man sollte sich weder über versteckte Kosten noch über fehlenden Service wundern, auch lange Lieferzeiten muss man in Kauf nehmen, wenn man dafür billige Markenware haben möchte. Wer niedrige Preise möchte, muss auch lange Lieferzeiten, recht hohe Versandkosten und hohem Aufwand beim Widerruf mögen.
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
marie26

marie26

14.02.2010 22:54

"sh" und LG

Stephanos2

Stephanos2

14.02.2010 21:08

Ein wirklich sehr schöner Bericht, hast dir wirklich ein SH verdient!!! Lg Stephanos

meinemiamaria

meinemiamaria

14.02.2010 21:08

Ne, Shoppingclubs, ich glaube, das wäre nichts für mich .... Maria ---

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 2511 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. flubber
  2. SiggiWidder
  3. ciao2002
und weiteren 68 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.